Weihnachtlich duftender Spekulatius-Cheesecake

Die Vorweihnachtszeit ist in vollem Gange, überall ertönen Weihnachtslieder und es duftet so herrlich nach gebackenen Leckereien: Kekse, Lebkuchen, Kletzenbrot. Was ich an den Bäckereien dieser Jahreszeit so besonders liebe, das sind die herrlichen Gewürze Zimt, Ingwer, Anis, Vanille!

Spekulatius - Cover
Foto: Bernadette Wurzinger

Ich verfeinere jetzt mit den weihnachtlichen Gewürzen gerne so manches Gericht. Es ist erstaunlich, dass auch pikante Speisen oft wunderbar schmecken, wenn sie mit einer Prise davon abgeschmeckt werden – das kann ich allen LiebhaberInnen der kreativen Küche wirklich empfehlen!

Heute aber habe ich ein süßes Backrezept mit einer weihnachtlichen Geschmacksnote versehen. Es gibt einen wunderbar flaumigen Cheesecake (auf Deutsch auch Käsekuchen genannt), der anstelle des "normalen" Keksbodens nun einen Boden aus Spekulatius bekommt. Er duftet herrlich nach Weihnachten!

Der Cheesecake eignet sich perfekt, wenn ihr im Advent oder an den Weihnachtsfeiertagen Besuch bekommt und zum Kaffee mit einer gebackenen Spezialität begeistern wollt! Hier ist das Rezept:

Zutaten:

50 g Butter
200 g Gewürz-Spekulatius
800 g Frischkäse natur
200 g Rahm
4 Eier
40 g Mehl
150 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
Staubzucker und Sternanis zum Garnieren

Zubereitung:

  1. 150 g Spekulatius-Kekse grob zerbrechen und die Stücke in einen reißfesten Frischhaltebeutel füllen. Mit einem Nudelholz darüberrollen, bis es möglichst nur noch Brösel sind.

  2. Butter schmelzen und mit den Keksbröseln gut vermengen.

  3. Die Keksmasse in eine Springform (20 cm Durchmesser) füllen, auf der ganzen Fläche verteilen und gut andrücken.

  4. Im vorgeheizten Backrohr bei 175 Grad 10 Minuten backen.

  5. Zucker, Vanillezucker und Eier schaumig mixen.

  6. Frischkäse und Rahm unterheben, dann das Mehl beigeben.

  7. Die Masse in die Springform auf den Keksboden gießen. Die restlichen Kekse grob zerbrechen und verteilt in die Oberfläche drücken, sodass sie mit der Frischkäsemasse knapp bedeckt sind.

  8. Bei 200 Grad weitere 50 Minuten backen. Der Cheesecake soll oben gut Farbe angenommen haben. Im Zweifelsfall stecht den Cheesecake mit einem Holzstäbchen ein um sicherzugehen, dass er nicht mehr teigig ist.

  9. Den ausgekühlten Cheesecake mit Staubzucker bestreuen und mit Sternanis garnieren.

Ich wünsche euch schon jetzt eine wunderbare restliche Adventzeit mit ganz viel Genuss!

 

Bernadette aus Linz bloggt seit 2016. Beinahe täglich gibt es für ihre LeserInnen vegetarische Gerichte, so manch veganes Experiment und auch viel Süßes und Gebackenes. „Die Mischung macht's“ lautet das Motto. „Essen ist Genuss pur. Da darf durchaus so richtig geschlemmt werden, und darauf folgt wieder ein gesundes Gericht – ich liebe das!“

Alle Blog-Beiträge von Bernadette

Kommentare 0