Potterhead in Oxford - Ich besuche die Universitätsstadt

Mein erster Tagesausflug von London aus führte mich, gemeinsam mit 4 weiteren AuPairs nach Oxford, der wohl berühmtesten Universitätsstadt der Welt. Doch das war noch nicht mal das aufregendste an diesem Tag ...

image8.jpeg
Foto: Lisa Krempl
image6-min.jpeg
Foto: Lisa Krempl

Meine To-Do Liste während meines Aufenthalts hier in London sieht eindeutig vor, dass ich auch über den Tellerrand der Stadt hinausblicke und noch weitere Städte Großbritanniens besuche. Mein erstes Abenteurer brachte mich also zu einem super Schnäppchenpreis (7 Pfund hin und zurück mit der Bahn) gemeinsam mit vier weiteren Au Pairs nach Oxford. Wir kamen schon früh am Morgen an und hatten deswegen noch den ganzen Tag vor uns. Da aber Sonntag war, sperrten die meisten Attraktionen erst am späteren Vormittag auf, und wir hatten noch Zeit für ein Frühstück in einem gemütlichen Café. Danach arbeiteten wir uns durch die Stadt, die zwar nicht besonders groß ist, dafür mit ihren verwinkelten Gassen und Straßen einem Labyrinth gleicht. Da wir nicht besonders sorgfältig in der Planung waren, spazierten wir zu Anfang ein wenig planlos herum, was aber nicht schlecht war, da wir so große Teile der Stadt entdecken konnten, und viele schöne Gebäude, von denen ungefähr jedes zweite eine Universität oder ein College war, zumindest von außen bestaunen konnten. Einige Stopps, die mir besonders in Erinnerung geblieben sind diese:

Radcliffe Square und Radcliffe Camera: Das runde Gebäude und der gepflasterte Platz rundherum zählen wohl zu den berühmtesten Bildern, die auftauchen, wenn man Oxford bei Google eingibt. Ich möchte euch hier nicht mit historischen Fakten langweilen, auch wenn sie in diesem Fall vielleicht sogar spannend gewesen wären (Wir reden schließlich von einer sehr, sehr alten Stadt.) Das Gebäude an sich haben wir nicht betreten, dafür haben wir ein paar tolle Fotos von außen geschossen.

image3-min.jpeg
Foto: Lisa Krempl

Gleich gegenüber befindet sich die St. Mary the Virgin Church, eine Kirche, die in jeder Hinsicht einfach nur eine alte Kirche ist. Trotzdem war sie für uns interessant, da sie neben Beichten und Gottesdiensten noch etwas ganz anderes anbetet - oh Verzeihung, anbietet. Nämlich den besten Aussichtspunkt der Stadt! Für eine kleine Spende von 4 Pfund darf man den Kirchturm besteigen, und das meine ich wortwörtlich, denn die Wendeltreppe hinauf ist so eng und steil, dass es mehr einem Klettern im Gänsemarsch als einem Stufensteigen gleicht. Wäre uns von oben jemand entgegengekommen, hätten alle, die hinauf wollten, rückwärts den Weg wieder retour auf sich nehmen müssen. So eng und steil war das! Schließlich schafften wir es aber doch hinauf und konnten uns über den 360 Grad-Ausblick über Oxford erfreuen.

Nun aber zu meinem Highlight des Tages. Und das war ausnahmsweise mal nicht das schmackhafte Mittagessen. Das Christ Church College ist ja an sich schon ein sehr beeindruckendes Gebäude. Doch wer hier nur ein paar Jahre zurück in die Geschichte geht (tut mir leid, ich weiß, das wollte ich eigentlich nicht tun, aber glaubt mir, in diesem Fall lohnt es sich!), der wird etwas spektakuläres herausfinden. Und zwar wurde eben dieses Gebäude - genau genommen der Speisesaal der Studenten - sowie die Treppe zu eben diesem hinauf, als Vorlage für die "Große Halle" in Harry Potter verwendet! Tadaaaa!!! (Alle-Nicht-Harry-Potter-Fans dürfen an dieser Stelle aufhören zu lesen). Ich ging eben die Treppe hinauf, auf der Professor McGonagall Harry Potter, Draco Malfoy und Co. in Hogwarts willkommen hieß, und ich durfte mich selbst als Hogwarts-Schüler fühlen, als sich das Tor zur Großen Halle öffnete, die nebenbei bemerkt genauso wie die aus den Filmen aussieht. Lange Reihen von Tischen, vorne auf dem Podium die lange Tafel für die Professoren, und an den Wänden unzählige Gemälde von erhabenen alten Männern (die sich leider nicht bewegten, aber hey - man kann nicht alles haben). Es war im wahrsten Sinne des Wortes zauberhaft.

image10.jpeg
Foto: Lisa Krempl

Alles in allem kann ich sagen , dass sich der Tagesausflug nach Oxford zu 100 Prozent gelohnt hat, nicht nur wegen meines Fan-Moments, sondern auch wegen der Stadt an sich. Oxford ist einfach ein einzigartiger Ort, den es sich auf jeden Fall zu besuchen lohnt!!!

image12.jpeg
Foto: Lisa Krempl

 

Weekend-Bloggerin Lisa Krempl liebt es, den Globus zu erkunden und ihre Eindrücke und Erlebnisse schriftlich festzuhalten. Als Au Pair lässt die frisch gebackene Maturantin ihre Leser auf weekend.at an ihrem Alltag teilhaben.

Alle Blog-Beiträge von Lisa Krempl

Kommentare 0