Pony einfach und pflegeleicht?

Beim Pony stellt sich dabei immer die gleiche Frage: Wie kann ich ihn, bevor ich das Haus verlasse, rasch stylen?

Pony.png
Foto: Chiara Wagner

Natürlich könnte man ihn jeden Tag aufs Neue waschen. Doch könnte das auf Dauer ziemlich anstrengend werden, und man könnte sich bald dazu entschließen, ihn wieder rauswachsen zu lassen. Eine andere Möglichkeit wäre, ihn auf die Seite zu flechten, aber da tut sich die Frage auf: Warum hat man sich überhaupt einen Pony schneiden lassen, wenn er die meiste Zeit gar nicht zu sehen ist?

Was kann man also nun tun, damit man einen möglichst geringen Aufwand bei der täglichen Pflege hat? Die Antwort ist schnell gefunden! Trockenshampoo! Vermutlich ist es nicht so schwer, auf diese Lösung selbst zu kommen, jedoch sollte man beim Kauf eines Trockenshampoos und bei der Anwendung auf ein paar Dinge achten.

Zuerst ist es wichtig überhaupt zu wissen, wo man es bekommen kann. Wenn man die Augen ein offen hält, wird man schnell feststellen, dass es sie in allen Drogeriemärkten zu finden gibt.

Als nächstes ist es wichtig die verschiedenen Marken zu vergleichen. Ich würde empfehlen, wenn möglich zum Teureren zu greifen, da dieses meist von besserer Qualität zeugt. Woran man das bei der Anwendung erkennen kann? Billigere bzw. qualitativ nicht hochwertige Produkte hinterlassen auf den Haaren oft einen weißen Schleier! Außerdem erinnern sie mich persönlich beim Aufsprühen mehr an Haarspray als an Trockenshampoo. Nun sollte man auch (wie bei allen anderen Haarpflegeprodukten) auf die Inhaltsstoffe achten, damit man seine Haare möglichst wenig belastet.

Zum Schluss habe ich noch einen kleinen extra Tipp parat: Wer auf die Schnelle kein Trockenshampoo auftreiben kann und stattdessen schneller Babypuder zur Hand hat, sollte es damit probieren! Es hat eine ähnliche Wirkung wie das Trockenshampoo. Jedoch sollte man es wirklich gut im Haar verteilen, da es sonst wieder zu einem weißen oder grauen Schleier kommt.

Damit sollten euch verzweifelte Stunden in der Früh vor dem Spiegel erspart bleiben!

 

Schreiben ist seit ihrer Kindheit die große Leidenschaft von Weekend-Bloggerin Chiara aus Graz. An ihren Haaren probiert die Studentin immer wieder gerne etwas Neues aus. Denn immer der gleiche Look wird schnell langweilig, findet sie! Ihre "haarigen" Erfahrungen teilt sie auf weekend.at.

Alle Blog-Beiträge von Chiara Wagner

Kommentare 0