Ich packe meine Koffer! Must-haves für Reise-Abenteurer

Kofferpacken für einen langen oder kurzen Aufenthalt im Ausland - eine Herausforderung. Denn die Aufgabe lautet: einen ganzen Kasten in einen einzigen Koffer zu zwängen. Hier meine Tipps.

IMG_5567-Bearbeitet.jpg
Foto: Aisha Animashaun

Was kommt ins Handgepäck, was in das Gepäck, das man aufgibt? Schwierige Frage! Aber lösbar:

Handgepäck

Ich fange mal mit dem für mich wichtigeren an. Ins Handgepäck kommen bei mir meine wertvollsten Gegenstände wie Laptop, Kamera, Festplatte, bereits umgewechseltes Geld, aber auch das Bild meiner Familie im kompakten Bilderrahmen oder mein Portfolio. Es passiert nicht oft, aber aufgegebenes Gepäck kann auf immer verloren gehen, und da möchte man nichts nachtrauern müssen.

Weiters packe ich immer ein zweites Paar Kopfhörer – denn es gibt für mich keinen größeren Alptraum als einen 12-Stunden-Flug ohne Musik überstehen zu müssen - und einen Adapter, um Geräte während der Zwischenlandung aufladen zu können. Dazu kommen noch ein kleiner Snack, eine leere Wasserflasche und ein Magazin oder Buch, damit der Flug oder die Zugfahrt nicht langweilig werden.

Aufgegebenes Gepäck

Der große Koffer ist immer eine schwierige Angelegenheit. Packe ich lieber 20 Outfits oder mein Glätteisen ein? Eigenes Shampoo oder mehr Schuhe?

Ich denke, es kommt immer auf den Anlass der Reise an. Bei einem Urlaubs-Trip nehme ich oft nicht zu viel Kleidung mit, um Platz für Urlaubseinkäufe und Mitbringsel zu lassen. Kleine Reise-Flaschen des eigenen Shampoos oder eben kein Shampoo - falls es vom Hotel bereitgestellt wird.

Für längere Aufenthalte versuche ich doch 9 bis 11 komplette Outfits mitzunehmen, Schuhe für verschiedene Anlässe sowie Trainingskleidung. Man möchte sich ja in der neuen Heimat wohl fühlen. Um jedoch auch hier Platz für Mitbringsel bei der Rückreise zu lassen, nehme ich mein eigenes Shampoo mit, dass ich beim Verlassen des Landes, falls noch nicht leer, meistens verschenke. Dies schafft immerhin 1 bis 2 Kilogramm im Koffer.

Weitere persönliche wichtige Gegenstände, die bei mir in den Koffer müssen: eine kleine Medizintasche - für den Fall der Fälle, Sonnenbrillen, Back-up-Festplatte, Skizzenbuch, ein Gym-Beutel für spontane Abenteuer, mein Lieblingsbuch, Kappe oder Mütze und meine Wasserfarben.

Um zu entscheiden, was in den Koffer kommt, ist es oft gut, sich zu fragen: Was benutze ich jeden Tag? Was kann ich im Urlaubsort kaufen? Und was hilft gegen Heimweh? Die letzte Frage ist mir am wichtigsten. Man möchte zwar Neues erleben, sich jedoch nicht komplett von seinem heimatlichen Umfeld trennen. Deshalb habe ich immer ein Bild von meiner Familie bei mir, dass mir meine Mutter zu meinem 16. Geburtstag in Amerika geschenkt hat - mein ultimatives Mittel gegen Heimweh.

Viel Spaß also beim Reisen!

 

Weekend-Bloggerin Aisha Animashaun reist für ihr Leben gerne. Die Leser von weekend.at nimmt sie auf ihre "Travel Adventures", die sie rund um den Globus führen, mit.

Alle Blog-Beiträge von Aisha Animashaun

Kommentare 0