Hausgemachtes Müsli

Ihr wolltet eure Frühstücksgäste schon immer mit etwas Besonderem überraschen? Dann probiert doch dieses selbstgemachte einzigartige Müsli einmal aus!

Müsli 24 (1).jpg
Foto: Lisa Schoißengeier

Vor einigen Wochen habe ich euch einen Grießpudding fürs Frühstück präsentiert. Da das Frühstück ja die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, möchte ich euch heute wieder ein Rezept für den frühen Morgen vorstellen: ein selbstgemachtes knuspriges Müsli - auch "Granola" genannt.

In den Supermärkten ist die Auswahl an fertigen Müslis groß, die Regale sind nur so vollgestopft damit – genauso vollgestopft sind diese Müslis aber leider auch mit Zucker. Mit dem Frühstück sollten wir unserem Körper eigentlich Gutes tun und ihn mit Nährstoffen versorgen, damit er funktionstüchtig wird und bleibt. Aber mit Zucker geht das Ganze eher in die umgekehrte Richtung. Das ist einer der vielen Gründe, warum ich lieber Müsli selber mache. Hinzu kommt, dass ich gekaufte Müslis meistens vom Geschmack oder Aussehen her nicht mag und deshalb nach einer Alternative suchte. Und auch fand: Selbstgemachtes Müsli mit den Zutaten, die mir schmecken.

Ich weiß nicht, wie viele Variationen ich schon probiert habe, aber wenn ich die Zahl 11 nenne, sind das sicher nicht alle, weil ich ein paar davon vergessen habe mitzuzählen. Heute möchte ich euch jedenfalls das Lieblingsmüsli meines Freundes vorstellen: Nussmüsli. Es besteht lediglich aus verschiedensten Flocken, Nüssen und etwas Honig. Das war's.

Im Prinzip könnt ihr alles reingeben was ihr wollt: Trockenfrüchte, Fruchtsäfte (dann nicht so lange haltbar), andere Süßmittel oder gar keine, Gewürze … Ich habe mich dieses Mal aber für eine ganz einfache Variante ohne entschieden, weil ich finde, dass bei Nüssen Zimt eher überflüssig ist. Das ist aber ganz euch überlassen.

Geriebene Äpfel und Milch oder Joghurt passen gut dazu. Wenn ihr Milch verwendet, schmeckt es noch intensiver, da sich die Geschmacksstoffe des Müslis in der Milch gut lösen.

Ich stelle euch sicher noch einige andere Müslivarianten vor, aber versucht doch dieses hier einmal. Ich wünsche euch gutes Gelingen und guten Appetit!

Zutaten:

  • 1,5 Tassen Haferflocken
  • je 1/3 Tasse Leinsamen, Weizenkleie, Cornflakes, geriebene Nüsse
  • je ¼ Tasse Chiasamen und gehackte/ganze Nüsse
  • 2 EL Honig

Zubereitung:

Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten in einer Schüssel gut verrühren – am besten mit den Händen, und auf ein Backblech mit Backpapier geben. Im Ofen 4 Minuten backen, einmal alles wenden und nochmal 2-3 Minuten, oder - wenn ihr es brauner haben wollt - etwas länger backen.

Herausnehmen, in einer Schüssel gut abkühlen lassen und dann erst in ein geschlossenes Glas füllen.

 

Weekend-Bloggerin Lisa Schoißengeier studiert in Innsbruck. Seitdem sie klein ist, macht sie nahezu täglich Sport und ernährt sich auch entsprechend gesund. Sie kocht leidenschaftlich gerne, gesund und viel. Auf weekend.at präsentiert sie ihre besten Rezept-Ideen.

Alle Blog-Beiträge von Lisa Schoißengeier

Kommentare 0