Ein Hund namens Lilo in einer Stadt namens London

Vom ruhigen Landleben ins turbulente Stadtleben: Nachdem sich unser Cornwall-Aufenthalt zu Ende neigte, wollten mein Frauchen und ich noch ein weiteres abschließendes England-Abenteuer erleben. Mit gepacktem Koffer und meiner Hundetasche reisten wir wenige Tage vor unserem Abflug nach London, und ich verrate euch gleich vorab: So hundefreundlich wie wir es am Land in Cornwall hatten, war es in der Großstadt nicht. Aber lest selbst.

WannatryLilo.JPG
Ein hundefreundliches Lokal in London zu finden ist gar nicht so einfach. Foto: Anna Gratzer

Von Wadebridge nach London

Vorbei war es nun mit dem ruhigen Leben am Land, und plötzlich befand ich mich mit meinem Frauchen inmitten von Auto-Sirenen, Menschenmengen und Kolonnenverkehr in der Stadt London. Nach einer vierstündige Zugfahrt stieg ich an einem riesengroßen Bahnhof aus und ich dachte mir gleich: Hier sieht es aber nicht aus wie in Cornwall.

Bevor mein Frauchen und ich wieder zurück nach Österreich flogen, blieben wir noch vier Tage in London. Wir nahmen den Bus, um von einem Ort zum nächsten zu gelangen, da ich ja das Busfahren mittlerweile schon gut kenne.

Wie sehr haben mein Frauchen und ich unsere Zeit im idyllischen und friedlichen Cornwall genossen. Wir hatten beinahe jede Möglichkeit, dorthin zu gelangen, wo wir nur wollten. Wir konnten beinahe alle Orte besuchen und ich durfte in fast jedes Geschäft mit rein. So unkompliziert es in Cornwall war, so unterschiedlich waren die Erfahrungen, welche mein Frauchen und ich diesbezüglich in London gemacht haben.

Lilo.JPG
Foto: Anna Gratzer

Hilfe, niemand will einen Hund?!?

Dass es so schwierig werden wird, mit mir in ein Restaurant, Café oder Geschäft zu gehen, hätte ich nicht gedacht. In Cornwall war dies in den meisten Fällen überhaupt kein Problem, doch in London herrscht in den meisten Fällen striktes Hundeverbot.

Kein Wunder, dass mir in der Londoner Innenstadt nur wenige Hunde begegnet sind. Da stelle ich mir die Frage: Wo sind die denn alle geblieben? Einige davon trifft man zum Beispiel in den Parks. In den Straßen Londons sieht man Hunde nur vereinzelt. Nicht gerade hundefreundlich diese Stadt, da gefiel es mir am Land eindeutig besser ...

Mr. Google weiß die Antwort

Gut, dass mein Frauchen sich diesbezüglich im Internet schlau machte. Somit wussten wir, in welche Restaurants sie mit mir gehen konnte.

Atthecafe.JPG
Foto: Anna Gratzer

Ein hundefreundliches Café in London heißt zum Beispiel The Good Life Eatery, in welchem mein Frauchen ihre erste Açai Bowl aß.

Thislooksyummy.JPG
Foto: Anna Gratzer

Soll ich das nun auch probieren?

Neuer Frühstückstrend - die Açai Bowl

Das Power-Frühstück ist in nur wenigen Minuten zubereitet. Habt ihr davon schon mal gehört? Mein Frauchen kannte diesen Frühstückstrend nur von Bildern auf Instagram. Da war es an der Zeit, dass auch sie diese leckere Vitaminschüssel mal probierte.

Die Açai Bowl ist ein sehr gesundes Frühstück, welches grundsätzlich aus folgenden Zutaten besteht:

Für die Grundzusammensetzung der Açai Bowl wird das Açai-Püree benötigt. Dies gibt es alternativ auch in Pulverform. Zusammen gemixt wird es mit Blaubeeren, Bananen und Mandelmilch. E voilà. Je nach Café aber auch Geschmack kann die “Bowl” mit verschiedenen Obststücken oder Toppings garniert werden, zum Beispiel Apfel- oder Bananenscheiben, Granola Müsli, Erdbeeren, Kiwi, Ananas aber auch Chia- Samen oder Kokosraspeln.

AcaiBowl.JPG
Foto: Anna Gratzer

Mhmm, das riecht aber lecker.

Gingershot.JPG
Foto: Anna Gratzer

Da mein Frauchen bereits bei vielen anderen Bloggern/innen gesehen hat, dass diese ab und an Ginger Shots trinken, und es so einen auch in unserem Café gab, musste dieser natürlich probiert werden. Naja, also den Geschmack meines Frauchens trifft der gesunde Shot jetzt nicht, vielleicht braucht es bis dahin noch ein paar dieser Vitamin- Powershots.

Wieder zu Hause in Österreich

Mittlerweile sind mein Frauchen und ich wieder gut in Österreich angekommen. Dennoch schwelge ich wie mein Frauchen noch immer in unseren schönen Cornwall-Erinnerungen. Bevor es mit interessanten Hundegeschichten um unser derzeitiges Leben in Österreich weiter geht, werde ich euch in meinem nächsten Beitrag meine Top 5-Cornwall-Highlights verraten. Vielleicht ist ja etwas für euch dabei!

Bis zum nächsten Mal,

eure Lilo

 

Weekend-Bloggerin Anna Gratzer kommt aus Klagenfurt. Für weekend.at schreibt die passionierte Hunde-Liebhaberin über Reiseerlebnisse und Alltagsgeschichten aus Sicht ihrer Hündin Lilo (Parson Russell Terrier).

Alle Blog-Beiträge von Anna Gratzer und Lilo

Kommentare 0