Lukas' Nerd Blog: Der UE Wonderboom im Test - ordentlich WUMMS!

Der Sommer naht in Riesenschritten. Gibt es da etwas Schöneres als einfach nur faul am See oder am Strand zu liegen? Richtig - gar nix! Da ich aber nirgendwo auf Musik verzichten kann und mir die Handy-Lautsprecher nicht reichen, braucht's bei mir immer einen Bluetooth-Lautsprecher. Praktisch, dass mir UE den neuen Wonderboom zukommen hat lassen. Was der kann - das habe ich ausführlich getestet ...

20170518_114204_ergebnis.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger
20170518_114213_HDR_ergebnis.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger
20170518_113001_ergebnis.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger
20170518_112710_HDR_ergebnis.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger
20170518_112530_ergebnis.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger

Zu Beginn eine kurze Anekdote: Von einiger Zeit habe ich im Weekend Magazin einen Artikel über Gadgets geschrieben und den Wonderboom mit rein genommen. Meine Kollegin von der Grafik ruft mich daraufhin an und meint: "Was ist denn das? Eine Urne?" Meine Antwort: "Nein, ein Bluetooth-Lautsprecher." Als ich dann kurz danach meinen Blog gestartet habe, war klar: Der UE (Ultimate Ears) Wonderboom darf nicht fehlen.

Test

So gerne würde ich jetzt ordentlich und ausschweifend testen, aber: Der Wonderboom ist derart minimalistisch, dass ich damit schnell fertig bin. Es gibt vier Knöpfe - Plus, Minus, Ein/Aus und Bluetooth. Geladen wird über Micro-USB. Das war's. Die Koppelung mit dem Smartphone funktioniert einwandfrei und schon geht's los - und wie! Ich hatte ja schon einige Bluetooth-Lautsprecher, aber der Wonderboom schlägt alles. Der Sound ist kristallklar - ordentlich Bass inklusive - ein Traum!

Auf meinem Balkon musste ich aufpassen, nicht die Nachbarn zu belästigen. In meiner Wohnung übertönt der Wonderboom sogar meinen Dyson-Staubsauger mit seiner Wucht. So macht Putzen Spaß! Obendrein ist ein wirklich leistungsstarker Akku verbaut, der rund 10 Stunden hält.

Das Design finde ich sehr gelungen - obwohl der Urnen-Vergleich nicht nur einmal gekommen ist. Gerade die Plus/Minus-Tasten auf der Vorderseite wirken tatsächlich wie ein Kreuz.

Ein riesiger Pluspunkt des Wonderboom: Er ist wasserdicht - und schwimmt sogar! Das musste ich natürlich gleich überprüfen. Folgendes Foto ist in unseren streng geheimen "Weekend-Testlabors" entstanden (die Hand gehört übrigens meiner geschätzten Kollegin Conny Engl, die mir beim Foto assistiert hat).

20170518_112540_ergebnis.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger

Fazit

Der UE Wonderboom ist wirklich ein genialer Bluetooth-Lautsprecher. Klein, handlich, super Sound und lange Akkulaufzeit. Kleine Schwächen sind der fehlende AUX-Eingang (Verbindung nur über Bluetooth) und der stolze Preis von rund 99 Euro. Wer aber am Strand oder auch zuhause perfekten mobilen Sound haben will, sollte sich den Wonderboom unbedingt genauer ansehen. Ich vergebe 9 von 10 Nerd-Blog Bewertungspunkten!

Redaktioneller Hinweis: Der UE Wonderboom wurde mir für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt.

Die Fotos des Wonderboom habe ich übrigens mit dem LG G6 gemacht - demnächst hier bei mir im Test!

Bis zum nächsten Mal!

Weekend-Redakteur Lukas Steinberger ist ein Technik-Freak sondergleichen. Wobei ihn die Bezeichnung „Nerd“ nicht beleidigt, sondern ehrt. Er saugt alle Neuheiten in sich auf und ist immer am neuesten Stand, liebt Computerspiele, beschäftigt sich ausführlich mit den neuesten Smartphones und den dazugehörigen Gadgets und ist ein Experte für Unterhaltungselektronik. In seinem Blog testet er Spiele, Konsolen, Smartphones, Gadgets und vieles mehr und lässt die Leser an seiner Faszination für die spannende Technik-Welt teilhaben.

Alle Blog-Artikel von Lukas Steinberger

Alle Magazin-Artikel von Lukas Steinberger

Lukas Steinberger auf Facebook folgen

Mehr zum Thema:

Kommentare 0