Mein Cornwall: Lilos neue Lieblingsplätze

Jeden Tag entdecken wir in Cornwall immer noch weitere neue schöne Plätze. Wie schön es doch ist, am Strand entlang zu spazieren und den Wind im Fell zu spüren, die Aussicht auf die Küste vom Fußweg zu genießen oder kleine Fischerorte für sich zu entdecken.

portisaac.JPG
Hund Lilo und Frauchen Anna in Port Isaac Foto: Anna Gratzer

Wer zufällig die englische Serie "Doc Martin" kennt, wird nun aufhorchen. In Port Isaac an der Nordküste in Cornwall wird diese gedreht. Es lohnt es sich daher, in dem kleinen Fischerort einen kurzen Stopp einzulegen. Das Auto kann direkt oben im Ort geparkt werden. Durch enge steile Gassen gelangt man hinunter in das Zentrum.

viewonportisaac.JPG
Foto: Anna Gratzer

Auf der Suche nach bekannten Drehorten

Da mein Frauchen und ich öffentliche Verkehrsmittel nutzen, waren wir von Wadebridge nach Port Isaac 40 Minuten mit dem Bus unterwegs. Als als daheim in Klagenfurt dürfen Hunde hier ohne Maulkorb mitreisen. Da während der Fahrt die Fenster der Busse meist offen sind, und mich das Rattern der Stühle im Bus zunächst etwas erschreckt hat, durfte ich schließlich auf dem Schoß meines Frauchens die verbleibende Zeit verbringen. Man muss nur wissen wie, und dann darf ich mich an mein Fauchen kuscheln!

Ein weiterer Vorteil, wenn man mit dem Bus in Cornwall unterwegs ist, ist, dass man an manchen Stellen eine wirklich schöne Aussicht auf die Landschaft und das Meer genießt. Hat man gerade einen schönen Fleck entdeckt, ist dieser hinter den hohen und mit Pflanzen bewachsenen Mauern gleich wieder verschwunden. Dadurch, dass die Straßen hier an manchen Stellen extrem schmal sind, und der Bus gerade mal so durchpasst, sollte man sich als Autofahrer mit dem Mietauto gut überlegen, welche Straßen man nimmt und um welche besser ein Bogen gemacht wird. Ich warne euch nur schon mal vor, denn die Straßen in Cornwall sind nichts für schwache Nerven!

segaullinportisaac.JPG
Foto: Anna Gratzer

Nachdem alle sehenswerten Kulissen der Kultserie "Doc Martin" besichtigt wurden, lädt der nette Ort zum Verweilen in einem seiner Restaurants ein. Mit frischen und mit regionalen Produkten wird hier geworben. Wer lieber nobel essen gehen möchte, der sollte früh genug einen Tisch bei "Nathan Outlaw" reservieren. Dieser wurde heuer mit seinem Restaurant zum besten Koch in ganz England gewählt.

Die gekennzeichneten Spazierwege entlang der Küste in dem malerischen Fischerort sind ideal, um sich nach dem Essen noch die Füße zu vertreten.

Auch Hunde werden in Port Isaac nett empfangen. Lediglich ein Schild bei dem einen oder anderen Restaurant lässt einen zwei Mal überlegen, ob man hineingeht. "Well behaved dogs welcomed" - sprich "wohl erzogene Hunde sind herzlich willkommen". Das braucht mir mein Frauchen nicht zwei Mal sagen, dann bin ich so brav, dass ich in jedes Restaurant mit rein darf.

Auf den Spuren von Artus und Merlin

lilointinatagel.JPG
Foto: Anna Gratzer

Einem Hund legendenumwobene, geheimnisvolle Orte zu zeigen ist gar nicht so schwierig, ihm jedoch die Wichtigkeit des Ortes näher zu bringen schon eher. Tintagel soll der Sage nach Zeugungs- und Geburtsort von Artus sein. Wie soll ich aber verstehen, was vor etlichen von Jahren hier passiert sein soll, wenn alles, was mich interessiert, ist: "Wie komme ich an diese Krümel von der Pasty, die der Herr vor uns auf den Boden gebröselt hat?"

Mal wieder waren wir an diesem Tag mit dem Bus unterwegs. Unser Ausgangspunkt war Wadebridge, wo uns der Bus innerhalb von 50 Minuten zu den noch übrig gebliebenen Ruinen gebracht hat. Hört sich irgendwie traurig an? Ist auch so. Im Bus haben wir Engländer belauscht, die meinten, dass das mit Artus in Tintagel eigentlich gar nicht stimmen kann, da dieser zu einer ganz anderen Zeit gelebt haben soll, als das Schloss damals erbaut wurde. Warum besichtigt man dann trotzdem einen solchen Ort? Euch Menschen muss man als Hund erst einmal verstehen. Na klar, weil man den ja schließlich auch als Tourist gesehen haben soll. Wenn ihr zuvor noch nie in Cornwall gewesen seid, jedoch in der Nähe von Tintagel Orte besichtigt, dann würde ich euch empfehlen, kurz dort vorbeizuschauen.

viewtoTintagel.JPG
Foto: Anna Gratzer

Jeden Tag lerne ich hier in England neue Leute kennen. Alle sind so freundlich zu mir - und das macht mich total glücklich!

Ich freue mich schon, euch von meinen nächsten Erfahrungen hier in Cornwall zu erzählen!

Bis bald,

eure Lilo

 

Weekend-Bloggerin Anna Gratzer kommt aus Klagenfurt. Für weekend.at schreibt die passionierte Hunde-Liebhaberin über Reiseerlebnisse und Alltagsgeschichten aus Sicht ihrer Hündin Lilo (Parson Russell Terrier).

Alle Blog-Beiträge von Anna Gratzer und Lilo

Mehr zum Thema:

Kommentare 0