Willkommen im "Hortus Botanicus"!

Unterwegs in einem öffentlichen Salzburger XXL-Garten - im Botanischen Garten. Ein Hektar großes Kleinod im Süden der Stadt. Ein Besuch, den man bestimmt nicht bereut!

Botanischer Garten Salzburg - Cover
Foto: Annemarie Mauracher

Ein afrikanisches Sprichwort besagt: "Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt."

Auf meinem 5 Quadratmeter-Balkon ist zum Bäumepflanzen nun leider wirklich kein Platz! Und den Klimawandel würde ich mit meinem "grünen Daumen" bestimmt nicht aufhalten. Außerdem habe ich gerade viel um die Ohren und bin mit hunderttausend anderen mega-wichtigen Dingen beschäftigt. Mit meiner "To-Do- Liste" beglücke ich jeden, egal ob ich danach gefragt werde oder nicht. Auch um "sonstige Ausreden" bin ich selten verlegen. Lassen Sie mich raten ... das alles kommt Ihnen bekannt vor?

Nun gut - wie wär 's für den Anfang ("jetzt!") mit einem Besuch in einem öffentlichen Salzburger XXL- Garten? Ich wette, Sie werden den Besuch im Botanischen Garten bestimmt nicht bereuen ... Lassen Sie sich nicht pflanzen und seien Sie gespannt auf dieses ca. ein Hektar große "Kleinod" im Salzburger Süden!

Botanischer Garten Salzburg
Foto: Annemarie Mauracher

Ein herkömmlicher Garten? Weit gefehlt!

In der liebevoll gestalteten Anlage mit all der Artenvielfalt und den Lebensräumen scheint tatsächlich "alles im grünen Bereich". Nein, Sie sollen mir keinesfalls einfach glauben – überzeugen Sie sich lieber selbst! Denn wie heißt es doch schon in Goethes Vierzeiler "Erinnerung" (1827) so schön: "Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah. Lerne nur das Glück ergreifen, denn das Glück ist immer da."

Forschen, experimentieren, lehren, staunen

Nicht nur Naturliebhaber und Hobbygärtner kommen im Botanischen Garten voll auf ihre Kosten: Reges Treiben und Betriebsamkeit herrschen zum Beispiel im "Insektenhotel", es summt und brummt im Bereich der Wildbienen-Forschung und es wimmelt vor heimischen und exotischen Pflanzen. Das freundliche Gartenpersonal führte mich sogar zu einer fleischfressenden Pflanze – aber keine Panik: von Kannibalismus ist beim Sonnentau keine Spur!

Botanischer Garten Salzburg
Foto: Annemarie Mauracher

Augen auf und durch!

Sie haben nur Bienchen und Blümchen erwartet? So kann man sich täuschen! Auch ich wurde eines Besseren belehrt: Wenn man mit offenen "Glubschern" unterwegs ist und achtsam durch den Botanischen Garten schlendert, erspäht man zwischen herrlichen Seerosen z. B. auch den ein oder anderen Frosch. Und wer weiß, vielleicht verwandelt sich die gut getarnte Kaulquappe (vorerst sogar ohne Küssen) doch noch in einen hübschen Prinzen (im "Garten Eden" darf schließlich geträumt werden, oder!?).

Botanischer Garten Salzburg
Foto: Annemarie Mauracher

Unter Grashalmen, hinter Sträuchern, im typischen Bauerngarten oder in Biotopen verbirgt sich zweifelsohne noch allerlei Sehenswertes, was (nicht nur) jedes Flora-Fauna-Herz höher schlagen lässt! So langweilen sich zum Beispiel auch Kunstinteressierte an diesem energiegeladenen Fleckchen definitiv nicht: Diverse Ausstellungsstücke (afrikanische Skulpturen etc.) zeugen von moderner und außergewöhnlicher Kunst.

Sie merken, die Entdeckungsreise (für die ganze Familie!) scheint endlos!

Gegen die Dummheit ist kein Kraut gewachsen – gegen so manches Wehwehchen schon!

Im „Salzburger Apotheker-Kräutergarten“ fühlen sich Gesundheitsbewusste besonders wohl: Auf ca. 300 Quadratmeter finden in diesem Bereich ca. 280 Arznei- und Heilpflanzen Platz, habe ich mir sagen lassen. Die kostenlosen Führungen, die im Sommer regelmäßig stattfinden, sind mittlerweile ein Fixtermin in meinem Kalender – so viel Zeit muss sein! Apropos Zeit ...

Botanischer Garten Salzburg
Foto: Annemarie Mauracher

Damit auch Sie bald „Bäume ausreißen“ können ...

Sie sind beruflich und/oder privat gestresst und kommen im hektischen Alltag "auf keinen grünen Zweig"? Die schlechte Nachricht zuerst: Sie sind kein Einzelfall. Die gute Nachricht: Stressabbau und Entspannung in der Natur scheinen tatsächlich möglich – noch dazu "for free"! Vielleicht wirkt ein gemütlicher Spaziergang im Botanischen Garten Salzburg auch bei Ihnen kleine Wunder? Verweilen Sie in der überwältigenden Natur, beobachten Sie die prächtige Vegetation, genießen Sie den herrlichen Duft der Rosen. Entspannen Sie zum Beispiel bei leisem Libellensummen oder fröhlichem Froschquaken und einem guten Buch. Kurzum: Lassen Sie die Seele baumeln – im Botanischen Garten ist für alle Platz! Worauf warten Sie?

Man muss nicht erst sterben, um ins Paradies zu gelangen, solange man einen Garten hat.
(Persische Weisheit)

Womöglich entdecken Sie ja doch noch Ihren grünen Daumen!? Dass Sie das Paradies auf Erden weiterhin in vollen Zügen genießen, das wünsche ich Ihnen in jedem Falle!

 

Weekend-Bloggerin Annemarie Mauracher ist Ernährungs- und Burnout-Beraterin. Ihre Leidenschaften sind Schreiben, Texten, Bloggen und Ghost-Writen. Für weekend.at schreibt die in Salzburg lebende Autorin unter anderem über ihre Reisen.

Alle Blog-Artikel von Annemarie Mauracher

Mehr zum Thema:

Kommentare 0