Paare warten immer länger, bevor sie heiraten!

Vor einigen Jahren war es noch üblich, sich nach einer "soliden" Rekordzeit endgültig zu binden. Da sich in unserer modernen Gesellschaft Werte und Normen kontinuierlich ändern, sind natürlich auch Heiratstraditionen stark im Wandel.

warten-bevor-heiraten.jpg
Genug Zeit zum Entscheiden Foto: AntonioGuillem/iStock/Thinkstock

Eine Beziehung ist heute vielmehr mit individueller Freiheit und der Möglichkeit auf persönliche Weiterentwicklung gebunden. Bei den hohen Scheidungsraten will man sich zudem auch möglichst sicher sein, ob man auch wirklich zusammenpasst. Neueste Erhebungen belegen, dass Menschen heute generell älter heiraten, mehr für Hochzeiten ausgeben, sich aber auch länger damit Zeit lassen, den Bund der Ehe einzugehen. Gut Ding braucht eben Weile! Der Druck von damals, endlich dem "Gewinner-Kreis" der Verheirateten anzugehören, ist nur noch in kleinsten Dosen spürbar.

Verabreden, zusammenziehen, verloben

Im gesamten deutschsprachigen Raum entschließen sich Paare tendenziell nach 4,5 Jahren Beziehung zu heiraten . Ähnliche Daten liefert eine aktuelle britische Studie von „Bridebook“, für die 4.000 Personen befragt wurden. Hier sind es im Durchschnitt 4,9 Jahre. Detailliert umfasst diese Zeit 17 Monate verabreden, kennenlernen und zusammen sein, bevor sich das Paar eine gemeinsame Wohnung teilt, 22 Monate zusammen leben, bevor es sich verlobt und 20 Monate verlobt sein, bevor es heiratet.

Generationen unvergleichbar

„In deinem Alter war ich schon längst verheiratet und hatte Kinder“ – kommt Ihnen dieser stolze Satz vielleicht bekannt vor? Nicht selten lassen uns ältere Verwandte oder Bekannte mit ihrer Biografie wie arme Wichte aussehen, doch die Generationen sind längst nicht mehr vergleichbar. Im Durchschnitt sind die moderne Braut und ihr Bräutigam acht Jahre älter als sie es noch vor knapp 50 Jahren waren, wenn sie sich das Ja-Wort geben. Im Durchschnitt ist sie heute Anfang 30, er knapp 33 Jahre alt.

Sinken Scheidungsraten?

Parallel mit diesem Trend könnte eine Senkung der Scheidungsraten einhergehen - das zumindest vermuten Experten. Wenn wir so genau selektieren und reflektieren, ist es nur logisch, dass Beziehungen auch immer stärker und glücklicher werden. Wunschdenken der Romantiker oder realistischer Zukunftstrend - wir wissen es noch nicht. Doch alleine die eingeschlagene Heiratstendenz ist schon ein Grund zum Feiern!