Generation Single: Was stimmt bloß nicht mit uns?

Wir leben in der Ära der Singles! Das Gute daran ist, dass wir mit unserem Liebesstatus schon fast die Mehrheit zu bilden scheinen und wir somit nie alleine sind – das Schlechte aber, dass wir uns permanent die Frage stellen, was mit uns bloß nicht stimmt.

generation-single.jpg
Liegt es an mir? Foto: Marjan_Apostolovic/iStock/Thinkstock

Egal, wohin wir gehen, die Gespräche sind immer die gleichen: Man lernt niemanden kennen, und wenn doch, dann nur die Falschen, bei denen nach einigen Wochen die bekannte Flucht-Reaktion eintritt. Richtig? Nach einigen Jahren des Single-Daseins presst sich die große Frage durch unsere Lippen: „Was mache ich bloß falsch?“

Selektive Wahrnehmung

Dass wir wirklich NUR von Singles umgeben sind, liegt vermutlich an unserer selektiven Wahrnehmung. Denn kaum befinden wir uns auf „spezielleren“ Events wie Hochzeiten oder Familientreffen, scheint die ganze Welt verliebt und/ oder gepaart zu sein, außer Sie selbst. Es kommt immer auf den Blickwinkel an...

Richtige Kreise

Ist es möglich, dass Sie in den falschen Kreisen verkehren? Es passiert sehr oft, dass Menschen sich von Gewohnheiten oder dem vertrauten sozialen Umfeld nicht trennen. Wenn Sie jedoch neue Leute kennenlernen wollen, müssen Sie die Locations aufsuchen, die zu Ihnen, Ihren Interessen, Ihren Werten passen, denn auch Sie haben sich weiterentwickelt. Ein Tapetenwechsel ist definitiv einen Versuch wert.

Erfahrungen gesammelt

Dennoch ist es heute äußerst schwierig, einen passenden Parnter zu finden, was unterschiedliche Gründe haben kann. Die meisten haben schon einige Beziehungserfahrungen gesammelt, die nicht nur positiv waren. Aus diesem Grund vermeidet ein beachtlicher Teil der Singles weitere Enttäuschungen und zieht sich zurück oder will Gefühle nicht mehr zulassen. Neue Romanzen werden daher recht oberflächlich gehalten - so wird Stress und Herzschmerz optimal gemieden. Wird es ihnen zu intensiv, flüchten sie. Auch wenn Sie dieses Verhalten verabscheuen, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass Sie auch schon einmal (unbewusst) so agiert haben.

Was strahlen Sie aus?

Jeder Mensch sendet unterschiedliche Signale aus, egal ob single oder vergeben. Hinterfragen Sie, welche aus Ihnen rufen, denn dies könnte der Schlüssel für Ihre Dürrephase sein. Wer desperat und ungeduldig nach Liebe sucht, signalisiert Verzweiflung, Bedürfnis und Abhängigkeit. Das ist schwer steuerbar, Sie können jedoch lernen, sich wieder zu entspannen. Fangen Sie damit an, sich alleine ein erfülltes Leben aufzubauen. Die Liebe kommt dann wie gerufen. Und ist sie erst einmal da, werden Sie es bereuen, Ihre Singlezeit nicht mehr genossen zu haben.

Auf der Suche nach Besserem

Was sich in unserer Gesellschaft zusehends entwickelt hat, ist, dass ein beachtlicher Teil der Bevölkerung auf der Suche nach etwas „Besserem“ ist. Das machen auch SIE! Unsere Ansprüche werden aufgrund unserer Erfahrungen immer höher angesetzt, denn die Auswahl ist im Grunde groß genug. Dass jemand jedoch ein richtiges Commitment eingeht, scheint heutzutage aber eher vom Glück abhängig zu sein als von den jeweiligen Charakteren. Der wirkliche Grund ist jedoch meist ein anderer: Vor allem Singles ab 30 lassen sich nicht mehr kopflos auf die nächste Beziehung ein, denn diese muss jetzt wirklich passen, sollte eine Familiengründung oder ein sicherer, stabiler Lebensstil erwünscht und erzielt sein. Die Zeit rennt... Daher ist es aber auch gut, sich Zeit zu geben und geduldig zu sein, bis der potenzielle Partner auftaucht.