Fünf Dinge, die jeder im ersten Ehejahr lernt

Im ersten Jahr nach der Hochzeit geschehen so viele Dinge, mit denen Braut und Bräutigam vorher nie gerechnet hätten. Wir haben die fünf häufigsten Erfahrungen für Sie zusammengefasst.

erstes-Ehejahr-lernen
Im ersten Ehejahr lernen sich die Paare neu kennen Foto: oneinchpunch/iStock/Thinkstock

1. Ehemann und Ehefrau

Viele Paare berichten, dass es das ganze erste Jahr merkwürdig war, dass sie jemand Ehemann oder Ehefrau nannte. Es dauert ein Weilchen bis man sich an diese Bezeichnung gewöhnt hat.

2. Hallo Erwachsenenleben!

Mit der Ehe ist der letzte Schritt in das eigene selbstständige Leben getan. Sie müssen nicht nur auf sich selbst, sondern auch auf Ihre bessere Hälfte achten. Das bringt eine neue Verantwortung mit sich.

3. Finanzen

Je nachdem wie lange Sie mit Ihrem Angetrauten bereits zusammenleben, haben Sie das ein oder andere Möbelstück schon gemeinsam gekauft. Nach dem Ja-Wort sind Sie auch finanziell für Ihren Liebsten verantwortlich und er auch für Sie. Das bedeutet in den meisten Fällen, dass der gesamte Verdienst in einen Topf geschmissen wird.

4. Sicherheitsgefühl

Viele Ehepaare erzählen von einem unglaublichen Sicherheitsgefühl, das sich kurz nach der Hochzeit einstellt. Das Wissen, dass es jemanden gibt, der das Versprechen abgelegt hat für immer da zu sein, löst ein wunderbares Glücksgefühl aus, das auf Sicherheit und Geborgenheit beruht. Die Tatsache, dass es bei der Hochzeit laut vor Familie und Freunden ausgesprochen wird, hat eine große Wirkung.

5. Gemeinsame Träume

Jeder hat seine eigenen Vorlieben und Wünsche, aber die Träume des Ehepartners werden auf eine Ebene mit den eigenen gestellt. Es ist genauso wichtig, dass die Wünsche des Ehemannes in Erfüllung gehen, ansonsten leidet man selbst auch darunter.